«Dem Geruch von frischer Aprikosenwähe kann ich nicht widerstehen»: Q & A mit Guerlain-Parfumeur Thierry Wasser

Von Katrin Roth, 11. Juli 2014

 

Thierry-Wasser-2014

 

«Wir kennen uns doch, oder?», fragt Guerlain-Parfümeur Thierry Wasser bei der Präsentation des neuen Männerduftes L’ Homme Idéale. Und bringt mich damit zum Kichern wie ein verlegenes Schulmädchen, das auf dem Pausenplatz vom coolen Dude angequatscht wird.

Weil: Ja, das ist mein zweites Rendez-Vous mit Monsieur Wasser, der mir vor etwa drei Jahren in Paris ein Interview gab und mich dabei nachhaltig beeindruckte mit diesem Lausbubenlächeln. Dass ausgerechnet ein Filou seines Formates – der Mann hat vermutlich noch vor seinem ersten Café au Lait am Morgen bereits drei Visitenkarten von fremden Damen im Jackett – sich an mich erinnert, bringt mich grad ein wenig aus der Fassung.

Mon Dieu – quel honeur!

Um ein Haar verliere ich die Contenance (mais oui, Chérie, heute geht es hier très französisch zu), weil in meinem Kopfkino ein nicht ganz jugendfreier Film läuft, als mich zum Glück die reizende Maya von Guerlain vor der endgültigen Blamage rettet: «Wolltest Du Thierry nicht noch einige Fragen stellen?»

STIMMT, DAFÜR BIN ICH JA HIER!

Also zurück auf Feld eins, das sich in diesem Fall in der Suite des Hotel Mariotts befindet, wo Monsieur Wasser in bester Laune parliert über seine Beauty-Favoriten («Pflegeprodukte von Guerlain, schliesslich bekomme ich dort 40 Prozent!»), die Menschen in Indien («so freundlich!»), seine  Hobbies als Kind («ich sammelte Kräuter») sowie, naturellement, den neuen Herrenduft L’ Homme idéal von Guerlain.

 

Welchen Duft tragen Sie gerade?
Es ist L’ Homme Ideale, unser neuer Herrenduft, allerdings mehr per Zufall.

Wie meinen Sie das?
Weil ich gestern nur mit Handgepäck von Paris nach Zürich flog, konnte ich kein eigenes Parfum mitnehmen und habe mich darum vor der Präsentation heute mit den Testern eingesprüht. Ansonsten würde ich vermutlich nach meinem Lieblingsduft L’ Habit Rouge riechen, der mich seit vielen Jahren begleitet und mir viel bedeutet.

Warum?
Während der Pubertät litt ich unter meinem jugendlichen Aussehen, ich war schmal wie eine Spargel und hatte das Gesicht eines Achtjährigen. Um männlicher zu wirken, kaufte ich L’ Habit Rouge von Guerlain, das ich durch einen Freund meiner Mutter kannte. Damit fühlte ich mich besser, auch wenn es nichts daran änderte, dass ich immer noch extrem jung wirkte.

Das dürfte sich mittlerweile erledigt haben. Gibt es sonst noch einem Duft, dem Sie nicht widerstehen können?
Beim Geruch einer frischen Aprikosentorte aus dem Ofen werde ich jedes Mal schwach. Vor allem, wenn die Aprikosen aus dem Wallis kommen, schliesslich bin ich Schweizer (lacht).

Wo riecht es am besten?
In meinem Kopf, weil ich dort über alle Gerüche entscheiden kann (grinst).

Und wie findet man im Fachhandel das perfekte Parfum für sich?
Ich vergleiche das gerne mit der Liebe: Manchmal klappt es sofort, manchmal braucht es mehrere Anläufe, bis man das richtige Parfum entdeckt. Treffen Sie immer eine Vorauswahl anhand von Duftproben auf dem Teststreifen und tragen Sie nie ein Parfum auf, nur weil der Flakon gut aussieht oder weil die Werbung toll ist.

Ein gutes Stichwort: Haben Sie Tipps zum Auftragen eines Duftes?
Da fragen Sie vermutlich den Falschen, denn man sagt mir nach, ich übertreibe es mit der Menge (lacht). Dabei habe ich es einfach nur wie Coco Chanel, die einst sagte, ein Parfum künde die Ankunft einer Frau an und verlängere ihren Abschied. Entsprechend mag ich es, wenn sich jemand grosszügig parfümiert, egal ob Mann oder Frau.

Wo ist der beste Ort, um ein Parfum aufzubewahren?
Die grössten Feinde eines Duftes sind Licht und Luft. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Flakons an einem dunklen, abgeschlossenen Ort  lagern. Noch besser aber finde ich es, wenn man einen Duft regelmässig benutzt und schnell aufbraucht. Auf diese Weise nehmen die Parfums keinen Schaden – und Sie können schon bald wieder ein neues kaufen.

Zum Beispiel den neuen Herrenduft L’ Homme Ideal von Guerlain?
Ganz genau, das wollte ich Ihnen eben vorschlagen.

Obwohl L’ Homme Ideale als Herrenduft konzipiert ist?
Ach was, Düfte haben kein Geschlecht, oder? Wenn Sie L’ Homme Ideal mögen, dann tragen sie es auch. Gerade dieses Parfum dürfte Frauen ebenso gut wie Männern stehen, schliesslich handelt es sich um einen ausgesprochen sinnlichen Duft handelt.

Woran liegt das?
Für die weiche Ausstrahlung von L’ Homme Ideal sorgt vor allem ein Akkord von Bittermandel, Vanille und Tonkabohnen, der mit prickelnd-frischen Noten von Verveine abgerundet wird. Probieren Sie mal.

Gerne. Und Sie erzählen mir in dieser Zeit, was die grösste Herausforderung ist in ihrem Beruf.

(Denkt nach). Als Entwickler, Einkäufer und Hersteller der Guerlain-Düfte übe ich streng genommen drei verschiedene Berufe aus, was an sich schon eine Herausforderung ist.

Wo liegen die Schwierigkeiten als Einkäufer?
Bei der Suche nach Rohstofflieferanten, auf die Verlass ist und mit denen man langfristige Partnerschaften eingehen kann.

Können Sie dazu ein Beispiel nennen?
Auf einer meiner Reisen in Indien entdeckte ich eine bestimmte Sorte Vetiver, die mir sehr gut gefiel. Ich fand heraus, dass die Pflanze in einem total abgelegenen Tal unter für uns primitivsten Bedingungen angebaut wurde. Also sprach ich mit dem Oberhaupt des Dorfes und ging mit ihm ein Geschäft ein: Guerlain übernimmt die Kosten für Sonnenkollektoren sowie eine neue Wasserpumpe und im Gegenzug werden wir exklusiv beliefert mit Vetiver. Damit gingen wir ein Risiko ein, denn wir wussten ja nicht, was uns erwartet. Wäre das Projekt gescheitert – und das kann vorkommen – hätten wir viel Zeit und auch Geld verloren.

In diesem Fall gab es aber ein Happy End?
Absolut, wir blicken inzwischen auf eine lange und erfolgreiche Partnerschaft zurück.

Sie erwähnten vorhin noch ihre Aufgabe als Hersteller von Düften. Inwiefern sind Sie in diesem Bereich ihres Berufes gefordert?
Ahh, das hätte ich beinahe vergessen, richtig. In dieser Position gilt es die Balance zu halten zwischen wirtschaftlichen Interessen und dem kreativen Anspruch des Hauses Guerlain. Bei der Lancierung eines neuen Parfums muss ich also einerseits den qualitativen Anforderungen gerecht werden, für die der Name Guerlain steht: Hochwertige Rohstoffe, perfekte Verarbeitung und kreative Formulierungen. Auf der anderen Seite darf ich die Kosten nicht aus den Augen verlieren, was bisweilen ganz schön schwer ist, wie Sie mir glauben müssen (lacht).

Haben Sie auch manchmal Probleme beim Entwickeln von Düften?
Niemals!

Wirklich?
Ja, denn bei diesem Teil meines Jobs kann ich meine Leidenschaft ausleben, das ist für mich nicht Arbeit, sondern Berufung.

Abgesehen vom Austüfteln neuer Parfums: Was macht Sie sonst noch glücklich?
Das kann ich nicht pauschal beantworten. Ich bin ein einfacher Mensch, der nicht viel braucht zu seinem Glück. Manchmal ist es ein guter Espresso am Morgen, manchmal ist es ein Spaziergang im Wald. Und manchmal ist es die Begegnung mit einem besonderen Menschen wie unlängst in Indien, als ich der Mutter des Dorfoberhauptes zur Geburt ihrer Enkelin ein hübsches Kleid aus Frankreich mitbrachte. Eine kleine Geste, aber Sie hätten sehen sollen, wie sich diese ältere Dame freute, das war unglaublich. Zum Schluss brachen wir beide in Tränen der Rührung aus. Lassen Sie uns schnell das Thema wechseln, sonst geht es wieder los.

Besser nicht, sonst heulen wir noch alle hier. Verraten Sie uns doch zum Schluss lieber noch, wie Thierry Wasser als Parfum riechen würde.
(Stutzt). Oh là, là, das habe ich mir noch nie überlegt. Thierry Wasser als Parfum? Das wäre ein simpel aufgebauter Duft mit pudrigen und orientalischen Noten, die süss aber nicht zuckrig riechen.

 

A PROPOS SÜSS: Schau mal, wie nett der liebe Herr Wasser zum Schluss noch für das Abschiedsfoto posiert hat. Und das, obwohl sein Gegenüber ständig herumstotterte und entsprechend nicht wirklich mit Eloquenz brillierte.

 

Thierry-Wasser-and-Katrin-Roth

 

L‘ Homme Idéal von Guerlain gibt es zu 50ml für ca. 90 Franken und zu 100ml für ca. 130 Franken im Fachhandel; aus der gleichen Reihe sind auch ein Duschgel für ca. 50 Franken sowie ein Deo für ca. 45 Franken erhältlich.

 

Guerlain-Lhomme-ideal-flakon

 

Kommentare