Glow Baby, glow: So bringst du deinen Teint zum Strahlen

Von Natalie Hemengül, 19. März 2017


Wer mich etwas länger kennt, der weiss: Ohne Highlighter läuft bei mir absolut nix! Ob flüssig, pudrig oder cremig. Ich mixe alles mit allem und kenne kein „too much“. Das ist nix für jeden, aber ich vermute, wenn ich den einen oder anderen Anwendungstipp mit euch teile, kann sich ja jeder das daraus ziehen, was für ihn oder sie infrage kommt. Deshalb heute mal meine Glow-Routine. Und für die, die sich nach dem Lesen fragen: Bringt die Tante so was auch im Alltag? Yup, sofern ich die Zeit dazu habe, strahle ich gerne mit der Sonne um die Wette. Sonnenbrillen auf und los geht’s!

Die 5 Schritte meiner Glow-Routine

Primer
Ich lebe für Primer fürs Gesicht, die einen subtil perligen Einschlag haben. Die sorgen nämlich dafür, dass mein verschlafenes, fahles Gesicht gleich auf Anhieb frischer und lebendiger wirkt.

Crème-Highlighter
Sie sind für mich eine gute Base für den später folgenden Puder-Highlighter. Ich trage sie noch vor der Foundation auf den Wangenknochen, am Kinn und an der Stirn auf und verblende sie leicht mit den Fingern.

Flüssig-Highlighter
Meine flüssigen Highlighter mixe ich zu gern in meine Foundation rein. Besonders dann, wenn ich zu einer Mattierenden und oder gut Deckenden greife. Der Highlighter hilft auch hier, mehr Dimension und Natürlichkeit ins Gesicht zu bringen. So was nenn ich dann einen strahlenden Teint.

Puder-Highlighter
Ist erst mal alles von Primer bis Foundation montiert und auch der Bronzer sowie der Blush aufgetragen, kannst du zum Abschluss zu einem pudrigen Highlighter greifen. Ich persönlich trage auch den extrem grosszügig auf, aber auch hier liegt die Entscheidung ob und wie viel liegt bei dir. Was ich ganz gerne neben den Wangenknochen auch noch damit betone: den Lippenbogen, die Nasenspitze und die inneren Augenwinkel. So wirken die Lippen voller, die Nase pointierter und der Blick wacher.

Setting-Spray
Den letzten Schliff verleihst du deinem Make-up Look mit einem Setting-Spray. Dieser fixiert alles bisher Aufgetragene und nimmt dir das pudrige Finish von der Haut. Was bleibt, ist eine gesund aussehende, strahlende Haut.

Tipp: Achte darauf, dass deine Highlighter keine allzu groben Glitterpartikel beinhalten (ausser das ist genau das, was du willst!). Je feiner der Schimmer, desto natürlicher wirkt nämlich der Glow.

Foto: iStock (suchinan)

Stichworte

Kommentare