5 Tipps zum Umgang mit der Wimpernzange

Von Natalie Hemengül, 5. Mai 2017


Sie sieht ein bisschen wie etwas aus, das mein Frauenarzt gerne mal benutzt und jagt jeder Frau anfangs ein wenig Angst ein: die Wimpernzange! Seit meinem ersten Annäherungsversuch von vor sechs Jahren ist der kleine Helfer aber kaum noch aus meiner Beautyroutine wegzudenken. Ich hab euch deshalb hier mal meine fünf Tipps zum Umgang mit der Wimpernzange zusammengestellt.

  • Benutze die Wimpernzange immer VOR dem Auftragen der Wimperntusche. So vermeidest du das Abbrechen der Wimpern und stellst zudem sicher, dass der verliehene Schwung durch die Mascara fixiert wird und somit länger hält.
  • Halte die Wimpernzange mindestens 30 Sekunden lang zugedrückt.
  • Wechsle das gebogene Polsterkissen jeden Monat aus. So stellst du sicher, dass deine Wimpern immer gut geschützt sind.
  • Wer seine Wimpernzange mit einem Föhn ein bisschen erwärmt, der wird merken, dass der Wimpernschwung länger hält.
  • Auch eine Möglichkeit: die Wimpernzange vorher mit Haarspray einsprühen. Auch so kann man den Schwung in den Wimpern länger haltbar machen.
  • Gönn deinen Wimpern auch mal eine Pause von der Zange. Die tägliche Anwendung geht nicht ganz spurlos an ihnen vorbei.

Na dann, Happy Wimper Klimper!

Die Beauty-Profis

Welcher Lippenstift passt zu mir? Wie trägt man Parfüm richtig auf? Und was hilft gegen spröde Haare? Die Beauty-Welt ist voller glitzernder Tuben und Töpfchen – aber eben auch voller Rätsel. Keine Sorge, wir sind für Sie da. Sie stellen die Fragen, unsere Beauty-Experten aus der Redaktion antworten. Just ask!

Stellen Sie Ihre Fragen

Stichworte

Kommentare