Das beste Peeling überhaupt

Von Natalie Hemengül, 13. Mai 2017


Es kommt doch tatsächlich aus der Natur. Ich hab wirklich schon viele Fertig-Peelings ausprobiert. Zugegeben, ein paar waren echt nicht schlecht. Ziemlich gut sogar. Aber komischerweise kommen sie einfach nie und nimmer an meinen absoluten Favoriten heran: das selbst gemachte Zucker-Kokosöl-Peeling. Na toll, denkt ihr jetzt bestimmt. Schon 1000 mal gehört, dass Kokosöl was Tolles sein soll. Vermutlich sogar in einem etwas älteren Artikel von mir hier.

Weshalb das Peeling aber alles toppt, verrate ich euch jetzt.

Hier deshalb meine fünf guten Gründe:

  • Offensichtlich: Es ist natürlich!
  • Ihr könnt die Menge an peelendem Zucker ganz einfach selbst bestimmen.
  • Nach dem Abwaschen ist kaum noch eine Feuchtigkeitspflege notwendig.
  • Das Ganze kommt euch günstiger, als wenn ihr euch etwas im Laden kauft.
  • Eure Haut fühlt sich danach streichelzart an.

Und sooooo einfach geht’s: Packe ein wenig Zucker auf einen Löffel Kokosöl, mische das Ganze, verteile es in deinem Gesicht und massiere es ein. Danach mit einer Waschlotion abwaschen, um das überschüssige Fett zu lösen. Ich schwöre, es gibt nix Besseres! Zumindest habe ich es noch nicht entdeckt …

Foto: iStock (dolgachov)

Kommentare