Video-Tutorial: Kaltwachsstreifen richtig erwärmen

Von Natalie Hemengül, 30. Juni 2017


Wenn du dir an die Beine fasst, dich kurz fragst, ob sich dein Hund gerade unter deine Finger geschmuggelt hat und du merkst: Ich hab gar keinen Hund! Ja genau spätestens jetzt suchst du verzweifelt nach deinem Rasierer. Im Sommer kann es aber befreiender sein, sich für eine etwas längerfristige Entfernung des Winterfells zu entscheiden. Und da für mich ein Epiliergerät ein bisschen in die Kategorie Folterwerkzeug fällt (langsames Ausreissen der Haare), bleibt da nur noch das Waxing oder eine permanente Laserhaarentfernung. Zweiteres ist in Planung, aber noch nicht ganz ausgereift. Deshalb greife ich zu Wachs. Da das mit dem Heisswachs bei mir in der Vergangenheit nur zu Tränen, Verzweiflung und einer grossen Sauerei geführt hat, bin ich auf Kaltwachsstreifen umgestiegen.

Aber auch mit Kaltwachsstreifen liess es sich nicht besonders gut leben: Erst rubbelte ich mir die Hände wund, nur um die Streifen einigermassen zu erwärmen und dann liessen sich, aufgrund des semi-warmen Wachses nicht so viele Härchen entfernen wie gewünscht. Meine Beine sahen ein bisschen so aus wie ein inkonsequent gerodeter Wald. Nach etlichen Versuchen fiel dann eines Tages mein Blick zufällig auf mein Glätteisen und ich fühlte wie die schwebende Glühbirne über meinem Kopf zu leuchten begann.

Auf den zweiten Blick denkt man sich vielleicht, dass das doch nicht so eine tolle Idee ist, seine Kaltwachsstreifen mit dem Glätteisen zu erwärmen. Lasst mich euch eines anderen belehren. Es gibt da lediglich ein paar Punkte, die man beachten sollte:

Ganz wichtig: Nicht zudrücken, den Streifen lediglich mit sehr leichter Hand zwischen den leicht geöffneten Platten durchziehen. Am sichersten bist du unterwegs, wenn der Streifen die Platten überhaupt nicht berührt. Und mit sicher meine ich, dass kein Wachs durch das Papier auf die Platte durchdrückt. Alternative: Man kann auch ein Stück Backpapier dazwischen legen. Zudem sollte man das Glätteisen auf die niedrigst mögliche Stufe einstellen. Wie ich das selbst genau mache, seht ihr im folgenden Video-Ausschnitt:

Mittlerweile habe ich, wie ihr sehen könnt, ein kleines handliches Reise-Glätteisen, das ich nur fürs Waxing benutze, und könnte nicht glücklicher sein: Das Ergebnis ist viel gründlicher, ich verausgabe mich nicht mehr, um die Streifen warm zu bekommen und ich spare sehr viel Zeit! Happy Waxing!

Stichworte

Kommentare