Chorus von Dr. Hauschka: eine Ode an die Farbe (ohne dass Du tanzen musst, im Fall!)

Von Katrin Roth, 21. January 2014

 

«Workshop» ist einer dieser neumodischen Begriffe, die mittlerweile derart inflationär verwendet werden, dass sich so gut wie alles dahinter verbergen kann. Eine Art linguistische Wundertüte, wenn man so will – und der Grund, warum ich dem Blogger-Workshop zu Lancierung der neuen Makeup-Kollektion Chorus von Dr Hauschka in der vergangenen Woche leicht nervös entgegenblickte: Was, wenn wir dort gemeinsam Farben singen müssen? Oder wenn wir unsere Aura tanzen sollen?

 

 

DU LACHST JETZT, aber wir reden bei Chorus von Dr. Hauschka immerhin von einer Makeup-Kollektion, die in der Pressemitteilung mit den folgenden Worten beschrieben wird: «Farben klingen. Einzigartig und voller Energie. Sie komponieren Melodien unserer Persönlichkeit zu einem kraftvollen Refrain. Farbtöne spielen mit Höhen und Tiefen, sie sind der sichtbare Rhythmus im Konzert der Natur.»
DA DARF MAN SCHON MAL EIN WENIG MISSTRAUISCH WERDEN, ODER? Auch wenn das im Fall des Blogger-Workshops von Dr Hauschka völlig umsonst war, da es sich im Grunde genommen um eine klassische Beauty-Präsentation mit Starschminker und Superdarling Karim Sattar handelte, der die neue Makeup-Kollektion Chorus live vorführte und uns dabei diverse spannende Tipps gab.

 

Das Fazit nach der Schminklektion von Karim Sattar: Mal abgesehen von den Werbetexten gefällt mir Chorus von Dr Hauschka ausgesprochen gut – eine schöne Kollektion auf natürlicher Basis mit schönen, ziemlich intensiv pigmentierten Farben, die sich gut kombinieren lassen und lange haften, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

 

Sieht auf dem Bild oranger aus, als er in Wirklichkeit ist: Der Lippenstift aus der Chorus-Kollektion von Dr. Hauschka sorgt für einen Hauch von Nude auf den Lippen.

 

Und wenn Du es lieber glossig-nude statt matt magst, dann schnapp Dir den Lipgloss aus der Chorus-Kollektion von Dr. Hauschka.

 

Ziemlich cool für einen business-tauglichen Smokey-Eye-Look: Der dunkelbraune Kajal aus der Chorus-Kollektion von Dr. Hauschka.

 

 

Keine Ahnung, warum dieses Bild so klein geworden ist – DA SIEHT MAN JA GAR NICHT, WIE DAS BLAU SCHÖN FUNKELT. Ist aber so, das musst Du mir einfach glauben. Pretty nice, die beiden Lidschattenpaletten aus der Chorus-Kollektion von Dr. Hauschka, oder?

 

Darf ich vorstellen: Mein aktueller Schminkfavorit – der Blush aus der Chorus-Kollektion von Dr. Hauschka. Riecht fein nach Rosen (aber nicht too much), lässt sich einzeln zum Akzentuieren oder als Ensemble als frisches Rouge verwenden. Knüller!

 

Sonst noch was? Du guckst so fragend…

STIMMT, ich habe Dir ja noch Karim Sattars Schminktipps versprochen.

Here we go Darling:

•    Den Puder immer von oben nach unten verstreichen, um feine Gesichtshärchen nicht unnötig zu betonen.
•    Lipgloss auftragen ohne Spiegel ist kein Problem, wenn Du ein kleine Menge davon auf den Ringfinger gibst, ein Duckface machst und dann den Gloss auftupfst.
•    Um Bröselorgien bei den Augen zu vermeiden, solltest Du den Lidschatten zuerst leicht einklopfen mit dem Pinsel und erst dann verblenden.
•    Alternativ zu Brauengel kannst Du auch einen reichhaltigen Augenbalsam benutzen: Das fixiert störrische Haare und sorgt für schönen Glanz

So, und jetzt ist aber endgültig Zeit für Schoggi und Prosecco: Das haben wir uns auch ohne Tanz durch die sieben Chakren verdient – Cheers!

 

 Die limitierte Makeup-Kollektion Chorus von Dr. Hauschka wird im Februar lanciert. Sie umfasst das Matte & Shimmer Blush Trio für ca. 40 Franken, die Eyeshadow Duos 08 (daring green & passionate violet) und 09 (melancholic blue & estatic pink) für je ca. 34 Franken, den Kajal-Eyeliner taupe für ca. 22 Franken, den Lipstick Golden Apricot für a. 30 Franken und den Lipgloss Golden Apricot für ca. 26 Franken. 

 

 

 

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox