Lucky Charm of the Day: Bunte Socken von DillySocks

Von Katrin Roth, 11. June 2014

 

DillySocks-Visual

Wovon reden wir?


Sie verschwinden regelmässig im schaumigen Nirgendwo der Waschmaschine und riechen bisweilen ziemlich streng. Im übrigen allerdings, würde ich behaupten, beschäftigen sich die meisten von uns herzlich selten mit jenem Kleidungsstück, das die südlichste Körperregion wärmt und schützt: Socken spielen in unserem textilen Wertesystem normalerweise eine ähnlich untergeordnete Rolle wie das Zähneputzen bei der täglichen Beauty-Routine, weil es sich in beiden Fällen um eine extrem glamour-freie Angelegenheit handelt, über die sich kaum jemand gross Gedanken macht.

Völlig zu Unrecht, befanden vier Herren aus Zürich, die – inspiriert von Stilikonen wie Frank Sinatra oder Twitter-CEO Dick Costolo – mit der Lancierung des eigenen Sockenlabels DillySocks zeigen wollten, wie man mit knallbunten Socken ein persönliches Fashion-Statement setzen kann. «Uns war schnell klar, genau mit diesem Accessoire mehr Farbe in den grauen Alltag der Schweiz bringen zu können», sagt Mitbegründer Claudio zum Konzept der DillySocks, die es in der Tat bereits nach kürzester Zeit vom Insidertipp zu begehrten Kultobjekt geschafft haben und damit ein Stückchen eidgenössische Socken-Geschichte schrieben.

 

Warum mich die DillySocks glücklich machen?

 

«If in doubt, wear black» – Schwarz funktioniert immer – ist seit vielen Jahren mein modisches Mantra. Und habe vielleicht gerade deswegen eine Schwäche für farbige Socken von DillySocks. Am liebsten mit Streifen und Punkten, damit es keine Verwechslung gibt mit den ebenfalls bunt gemusterten Socken des Kindes, das in diesem Fall ganz nach der Mutter kommt. Entsprechend gross ist unsere Sammlung der verschiedenen Modelle von DillySocks, die wir als fröhlichen Farbakzent unter den Hosen hervorblitzen lassen.

 

Sockenmässig sind das hübsche Model und moi genau gleich unterwegs. Am faltenfreien Pfirischteint, dem bezaubernden Lächeln, den Hammerbeinen und der wunderschönen Walla-Mähne allerdings arbeite ich noch.

 

Ich habe es versucht. Und feststellen müssen, dass es mit dem gleichen Outfit noch nicht getan ist. Trotzdem: DillySocks rocken auch an fisselhaarigen Ü-30-jährigen mit fiesen Fältchen neben der Nase.

 

Der Liebste, falls Du Dich fragst, hält trotz allgemeiner DillySocks-Euphorie immer noch seinen dunklen Kniesocken die Treue. Schade, denn die DillySocks stehen auch den Herren der Schöpfung extrem gut, finde ich.

 

Päärli-Groove in cool, hurra!

 

Die Socken von DillySocks gibt es für ca. 13 Franken über www.dillysocks.com oder bei ausgesuchten Händlern in und um Zürich.

Stichworte

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox