Ilia vs Max and Me oder: Der grosse Gesichtsöl-Challenge

Von Katrin Roth, 26. November 2014

 

 

Eigentlich bin ich zur Zeit gar nicht auf Konfrontation aus, im Gegenteil: Heute früh beim Joggen schenkte mir zum ersten Mal jene Dame ein Lächeln, die zuvor wochenlang mein «Grüezi und guätä Morgä» eisern ignorierte.

Passend zu diesem freundlichen Start in den Tag gibt es darum zum Einstieg ein härziges Jöö-Video…

 

 

… bevor es nun trotz den vielen guten Vibes mit Peace, Love und Happiness in den Ring geht, wo sich heute zwei Kandidaten einen harten Kampf liefern werden um den Titel «bestes Bio-Gesichtsöl».

Bist Du bereit für den ultimativen Beauty-Challenge?

Die Teilnehmer stürzen sich schon mal in Pose…

 

 

.. und wir legen gleich los mit dem Gesichtsöl von Ila Spa:

 

 

 

Die Fakten zum Gesichtsöl von Ila Spa

 

Ila ist die indische Göttin der Wahrheit und bedeutet ‚Erde’ in Sanskrit und genau darum gehe es bei Ila Spa, erklärte mir Begründerin Denise Leicester unlängst im Interview: «Ich kam auf diesen Namen, da die Mutter Erde für mich die Wahrheit verkörpert und die Wahrheit ist die Grundlage für alles, was sehr schön ist.»

 
Ahem.

 
Für die Kundschaft heist das: Die Produkte von Ila Spa bestehen aus extrem hochwertigen Inhaltsstoffen, die «sorgfältig gemäss ihrem Potential an natürlicher und regenerativer Energie, Reinheit und kosmetischer Wirkung» ausgesucht würden, wie auf der Homepage von Ila Spa zu lesen ist.

 
Ahem zum zweiten.

 
Im Fall des Gesichtsöls von Ila Spa handelt es sich bei diesen Wirkstoffen um eine Kombination von Argan-, Hagenbutten- und Rosenöl, die mit natürlichen Duftessenzen sowie Vitamin E angereichert wurde, alles in Bio-Qualität natürlich und, auch darauf legt Miss Leicster grossen Wert, von Menschen «in vollkommener Harmonie mit der Natur» produziert.

 
Ich lasse das dritte Ahem aus – was auch immer unter dieser Harmonie zu verstehen ist – und komme direkt zum Wirkungsversprechen des Gesichtsöls von Ila Spa, das die Hautstruktur verbessern und dem Teint eine strahlende Leuchtkraft verleihen soll.

 
NOW WE’RE TALKING, RIGHT?

 
Womit wir beim nächsten Punkt angelangt wären:

 

Der Testbericht über das Gesichtöl von Ila Spa

 
Natürlich zählen nur die inneren Werte, aber ein hübsches Äusseres hat noch nie geschadet und entsprechend gibt es einen Extra-Punkt für die geschmackvolle Verpackung des Gesichtsöls, das ganz schlicht im weissen Pipettenflakon daherkommt. Ebenfalls ein Pluspunkt: Der dezente Geruch nach Rosen und Sandelholz, der mich an einen Spaziergang im Wald erinnert und darum schon beim Auftragen für wohltuende Entspannung sorgt.

 
Okay, aber nicht herausragend, finde ich hingegen die Textur des Gesichtsöls von Ila Spa, das erst mit ein paar Spritzern Gesichtswasser vermengt so richtig schön einzieht. Wobei ich diesen Aufwand gerne in Kauf nehme, da meine Haut nach der Anwendung tatsächlich einen sichtbar schönen Glow hat, der fast den ganzen Tag andauert.

 
Bis auf wenige Kritikpunkte ist das Ila Gesichtsöl also ein tolles Produkt, das hält, was es verspricht. Ob das reicht für den Platz auf dem Siegerpodest?

 
Du wirst es grad sehen, denn jetzt machen wir weiter mit dem Gesichtsöl «Ich bin das Licht» von Max and Me.

 

 

Die Fakten zum Gesichtsöl «Ich bin das Licht» von Max and Me

 

Als regelmässige Gast hier bei The Beauty Experience sind Dir die Produkte von Max and Me nach einem Gastbericht von Beauty BBF Steffi Hidber und meinem anschliessenden Selbsttest natürlich schon ein Begriff. Trotzdem möchte ich Dir die folgenden Ausschnitte aus dem zugehörigen Prospekt des Gesichtsöls «Ich bin das Licht» nicht vorenthalten:

 
«Max and Me ist aus einer Liebesgeschichte entstanden. Inspiriert von der Schönheit ihrer Beziehung, ihrem Weg des energetischen Heilens und ihrer ganzheitlichen Lebensweise haben die Unternehmensgründer Max und Tanja Gesichtsöle von unendlicher Schönheit und wunderbarer Energie kreiert, die den hohen, reinen Schwingungen der Pflanzen die Haut erleuchten und auf allen Ebenen des Seins wirken.»

 
POTZBLITZ, DA STAUNST DU, WA?

 
Und das war erst die Einleitung, Darlinkk…

 
«Das Gesichtsöl ‘Ich bin das Licht’ wirkt auf das Stirnchakra, unser sechstes Chakra, und schenkt uns so Zugang zum Reich des Lichts. Unseres lineares Denken darf sich öffnen: Visionen, tiefgehende Erkenntnisse und die Entfaltung intuitiven Wissens sollen möglich werden. Wir verbinden uns mit den unsichtbaren Welten.»

 
Yep, ich bin auch sprachlos. Ganz im Gegensatz zu Max und Tanja, die hier noch eine Zugabe geben, während wir immer noch überlegen, wie das genau geht mit dem Stirnchakra, das auch als drittes Auge bezeichnet wird (uff! Stell Dir vor – noch mehr Schminken am Morgen…)

 
«Dieses Gesichtsöl ist eine strahlend schöne Harmonie wertvoller, ausgesuchter, kaltgepresster Trägeröle (Arganöl, Marulaöl, Wildrosenöl, Granatapfelsamenöl, Apfelknospenöl…), verfeinert mit einer Mischung hochschwingender ätherischer Öle wie Pink Lotus, Frangipani, weisse Fichte und Cypriol, die ganz dem Licht zugewandt sind und ihre helle Strahlkraft an die Haut weitergeben, die sich glatt, leuchtend und verführerisch seidig zeigen kann.»

 
Alles klar? Oder wollen wir einfach mal gucken, was hinter all den beschwingten Versprechungen steckt?

Na dann, voilà:

 

Der Testbericht über das Gesichtsöl von Max and Me «Ich bin das Licht»

 

Vermutlich ist es keine grosse Überraschung, wenn ich Dir sage, dass mir das esoterisch angehauchte Gedöns rund um die Marke Max and Me rein gar nichts sagt. So, wie ich auch mit der Verpackung im Sarah-Key-Look (remember? Oder bist Du zu jung für solche Flashbacks?) herzlich wenig anfangen kann.

 
Dafür punktet das Gesichtsöl ‘Ich bin das Licht’ mit einem zarten Duft nach Kräutern sowie einer sagenhaft tollen Textur, die im Judihui mit meiner Haut verschmilzt.

 
In Kombination mit einem sichtbar pralleren Hautbild nach der Anwendung ergibt das ein Produkt, das mich nicht wegen, sondern trotz des abgehobenen Konzepts begeistert.

 
UND WER HAT JETZT GEWONNEN, KATRIN?

 
Eine verzwickte Frage, da es sich hier einen klaren Fall von Gleichstand handelt, so dass ich mich entschieden habe, ganz spontan noch einen dritten Kanditaten aus dem Hut zu zaubern: Das Global Face Serum von Lina Hanson besteht ebenfalls fast ausschliesslich aus Bio-Ölen – und darf darum ebenfalls mitmischen beim Rennen um die Goldmedallie.

 

 

Die Fakten zum Global Face Serum von Lina Hanson

 
Als erfolgreiche Make-up Artistin legt Lina Hanson unter anderem Hand an bei Superstars wie Naomi Watts, Natalie Portman oder Mandy Moore. Weil sie die Gesundheit der Haut als Basis für ihre Arbeit betrachtet, hat sie aus biologischen Ölen ihre eigene Pflege zusammengemischt, die zu jedem Hauttypen passt und sie entsprechend immer benutzen kann.

 
Das Global Face Serum, um auf unseren Überraschungs-Kandidaten zu kommen, besteht aus einer Mixtur von Baobab-Öl, Marula-Öl sowie Argan-Öl, die mit Essenzen von Mandarine, Neroli, Weihrauch und Ylan-Ylang einer frisch duftende Intensiverpflege verrührt wurden, die der Haut ihre Elastizität zurückgeben soll.

 

Der Testbericht zum Global Face Serum von Lina Hanson

 
Das wässrig-ölige Fluid (kein Widerspruch, ehrlich!) hat es mit einem knappen Vorsprung auf das Siegerpodest geschafft, weil hier einfach alles stimmt: Die Wirkung – meine Haut sieht bereits nach drei Anwendungen mit dem Global Face Serum von Lina Hanson deutlich frischer aus –, die herrlich leichte und trotzdem reichhaltige Textur, der wunderbare Duft, die schlichte Verpackung sowie das überzeugende, aber im übrigen absolut ideologie-freie Konzept machen das Global Face Serum von Lina Hanson zum Gewinner in diesem Wettbewerb.

 
CONGRATULATIONS!!!

 


Das Gesichtsöl von Ila Spa gibt es zu 30ml für ca. 110 Franken zum Beispiel über www.biomazing.ch oder über www.niche-beauty.ch.

 
Das Gesichtsöl «Ich bin das Licht» von Max and Me gibt es zu 30ml für ca. 130 Franken bei www.biomazing.ch.

Das Global Face Serum von Lina Hanson gibt es zu 30ml für ca 115 Franken zum Beispiel über www.biomazing.ch oder über www.niche-beauty.ch.

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox