Lucky Charm of the Day: Tal Handcreme

Von Katrin Roth, 15. December 2015

 

Das musst Du wissen über die Handcreme von Tal

Angefangen hat es mit fiesen Ohrenschmerzen.

Nichts dramatisches, aber sehr unangenehm – für den kleinen Christian genau so wie für seine Eltern, die mit der ganzen Familie eine berufliche Auszeit machten im Prättigau, wo sie in jenem Augenblick vergeblich nach einer Drogerie mit Medikamenten suchten. Und darum entschieden, sich mit der Gründung der Parsenn Drogerie im Bünderland selbstständig zu machen.

Genau 40 Jahre sind seither vergangen, in denen einiges passiert ist. So führt unter anderem Parsenn-Begründer Erich Lüscher die auf 20 Mitarbeitende gewachsene Firma mittlerweile nicht mehr alleine, sondern zusammen mit dem gar nicht mehr kleine Christian und dessen Bruder Oliver, um nur eines von vielen Beispielen zu nennen.

Unverändert geblieben aber ist die Popularität des ersten Produktes, das in der hauseigenen Drogerie verkauft wurde – die Tal Handcreme: Ein Pflegeklassiker, der in den 60er-Jahren vom russischen Chermiker Ziska Hlavin als Kältecrème für die russische Armee konzipiert wurde und über Umwege von Sibirien in die Schweiz kam, wo sie sofort zu einem Bestseller der Parsenn AG wurde.

 

 

Das Erfolgsgeheimnis liege «zu 49 Prozent in der Komposition der wertvollen Inhaltsstoffe und zu 51 Prozent in der Galenik» sagt Parsenn-Begründer Erich Lüscher in Anspielung auf die spezielle Rezeptur der Tal Handcrème, deren Wirkstoffe bis in die Dermis eindringen und entsprechend effizient sind. Womit klar sein dürfte, warum die Tal Handcreme bis heute ein Verkaufsschlager ist, der zur Feier des runden Jubiläums ab sofort in neuer Optik und mit verbesserter Formulierung in einer parfumierten und duftneutralen Variente erhältlich ist.

 

Darum macht die Tal Handcreme mich glücklich

 

Allein die Tatsache, dass sich ein Familienbetrieb (!) aus der Schweiz (!!) unter anderem dank diesem Produkt während 40 (sic!!!) Jahren in der als Haifischbecken bekannten Beauty-Industrie durchsetzen kann, finde ich einfach nur grossartig. Wenn es sich wie im Fall der Tal Handcreme ausserdem um ein Produkt handelt, das tatsächlich hält was es verspricht – intensive Pflege trockener Händen –, sowie  schon bald mit einer noch besseren Formel erhältlich sein wird, dann dürfte klar sein, warum ich echt begeistert bin und darum völlig inflationär mit Ausrufzeichen um mich werfe.
Die Tal Handcreme gibt es in zwei Varianten im Fachhandel für je ca. 15 Franken.

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox