Fit und schön durch den Winter mit Popup-Yoga: Teil acht

Von Katrin Roth, 28. December 2015

 

Ist das zu glauben, Darling?

Noch einmal* zeigt uns lovely Popup-Yoga Begründerin Deddou, wie wir uns hübsch turnen können: Dieses Mal, passend zum Montag zwischen den Jahren, mit ein paar besonders entspannenden Übungen zur Einstimmung und Vorbereitung auf den Schönheitsschlaf oder einfach so, um nach dem Feiertagstrubel etwas herunterzukommen.

*aber sicher nicht zum letzten Mal, dafür hatten wir viel zu viel Spass dabei!

 

 

 

 

Pigeon Pose

Der eine Fuss ist angewinkelt und nahe bei der Hüfte. Das andere Bein ist lange nach hinten ausgestreckt. Atme aus und fliesse mit dem Oberkörper zum Boden, oder, wie in diesem Fall, zum Bett.

Öffne auch die andere Seite deiner Hüfte und mache beide Seiten

 

 

Wenn Du magst, kannst Du auch die Mermaid Pose versuchen.

Es handelt sich hier aber um eine Übung, die eher für Fortgeschrittene geeignet ist.

 

 

Half Shoelace Pose

Diese Pose kommt aus dem Yin Yoga.

Winkle dafür ein Knie an und bringe es direkt über das andere, ausgestreckte Knie. Versuche nun mit einem langen Rücken nach vorne zu lehnen, bis du eine Dehnung spürst.

Du musst mit den Händen nicht unbedingt zum Fuss kommen, es reicht auch absolut, wenn du deine Hände zum Schienbein bringst.

Vergiss die zweite Seite nicht.

 

 

Janushirasana

In dieser Pose kannst Du sehr gut die Rückseite der Oberschenkelmuskulatur dehnen.

Bringe hierfür einen Fuss zur Innenseite des Beines – nicht auf das Knie, sondern unter oder oberhalb des Knies.

Atme aus und beuge den Oberkörper nach vorne über das ausgestreckte Bein.

Bleibe in dieser Pose für mindestens zehn Atemzüge.

 


Baddha Konasana

Die so genannte Butterfly Pose eignet sich super, um die Hüften zu öffnen und dehnen.

Halte dabei die Wirbelsäule so gerade wie möglich, ziehe die Ellbogen in Richtung Bauchnabel und rolle Deine Schultern zurück.

 


Bharadvajasana

Beuge beide Beine. Ein Fuss kommt zum Knie des anderen Beines.

Drehe Deinen Oberkörper leicht und richte dazu die Wirbelsäule auf.

Bleib in dieser Position während fünf Atemzügen, bevor du Dich für die Gegenseite einrichtest.

 

 

Paschimottanasana

Strecke beide Beine vor Dir aus und strecke den Oberkörper so gerade wie möglich über die Beine nach vorne.

Versuche mit den Händen Deine Schienbeine, Knöchel, Zehen oder Fersen zu fassen.

Und dann geniess die Entspannung!

 

 
PS: Lust auf mehr? Auf dem Youtube-Channel von Popup Yoga gibt es viele tolle Videos zum nachturnen. Und auch bei The Beauty Experience sind die Vorbereitungen für Yoga-Filmchen bereits am laufen, denn, wie gesagt, WIR HATTEN SO WAS VON SPASS BEI DIESER BEAUTY-YOGA-SERIE!

 

 

 

Text: Deddou Burkhard (Infos über www.popupyoga.ch und Facebook) und Katrin Roth
Bilder: Andrea Monica Hug (Infos über www.chic-in-zurich.ch und Facebook)
Kleider: Privat

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox