Lucky Charm of the Day: Frauenpower in Grün

Von Katrin Roth, 10. November 2016

 

 

Das musst Du wissen über Le Pure

 

Hinter dem noch jungen Naturkosmetiklabel stehen Julia Atzesberger aus Österreich und Marie Carrasquedo, die sich während über 40 Jahre mit der Erforschung von Heilpflanzen beschäftigt hat. Aus wissenschaftlichem Interesse – Madame Carrasquedo ist ausgebildete Ostheopathin, Homöopathin und Physiotherapeutin –, aber auch aus persönlichen Gründen wegen ihrer empfindlichen Haut.

Daraus hat sich eine eigene Hautpflegeserie entwickelt aus 100 Prozent aktiven  Pflanzen-Essenzen in Bio-Qualität, die alle im eigenen Labor zuerst hergestellt werden. In erster Linie zur Qualitätssicherung, weil nur so gewährleistet werden kann, dass die Rohstoffe nicht verändert wurden bei der Produktions. Ausserdem bewahren die Substanzen durch die besonders schonende Gewinnungsmethode von Leu Pur die höchste Konzentration an aktiven Wirkstoffen, wie mir Beauty-Profi Mayumi Matthäus von der Parfümerie Süskind erklärte, von der ich einige Muster zum Testen bekam. «Das macht diese Linie so rein, dass sie theoretisch sogar essbar wäre.»

 

Darum macht mich die Pflegeserie von Le Pure glücklich…

 

 

… auch wenn sich das nicht auf alle Produkte bezieht, aber dazu gleich später.

Oder auch nicht, denn ein wichtiger Punkt, warum mir Le Pure gefällt, ist das sehr überschaubare Sortiment: Kein überflüssiger Schnickschnack, keine Extrawurst im Tiegel, sondern gerade mal sechs Produkte, die bei allen Hauttypen funktionieren und alle Bedürfnisse abdecken sollen. Was theoretisch stimmen mag, bei mir aber im Fall der thermoaktiven Overnight-Reinigungsmaske ‚Instant Liberation‘ mit Tonerde leider nicht funktioniert hat, da meine Haut bereits nach wenigen Minuten derart spannte, dass ich alles runterwaschen musste.

Umso besser gefallen (lies: Katrin ist begeistert!) hat mir dafür das Abendritual mit dem Nectar Immortel und dem Midnight Rejuvenation von Le Pure, die gemeinsam auf ein befeuchtetes Wattebäuschchen aufgetragen und anschliessend in kreisenden Spiralbewegungen in das Gesicht massiert werden. Sowohl das leichte Elixier zur Reinigung als auch das ausgleichende Gesichtsöl zur Pflege haben eine ausgesprochen angenehme Textur und hinterlassen ein tolles «ahhhh! Das tat gut!»-Gefühl auf der Haut. Kommt dazu, dass bei dieser Methode sämtliche Rückstände im Wattepad hängenbleiben, während die Haut gleichzeitig mit wertvollen Nährstoffen versorgt werde, wie es in der Firmenbroschüre von Le Pure heisst.
https://www.youtube.com/watch?v=WePSifIOtsAhttp://store.sueskind.ch/de/taxonomy/term/663
Ebenfalls in den Unterlagen von Le Pure ist zu lesen, dass es sich bei dieser Serie um eine «Revolution innerhalb der Naturkosmetik» handle, da die internen Qualitätskriterien weit über die bestehenden Biokosmetikzertifikate hinausgehen würden: «Der Unterschied liegt in den Inhaltsstoffen, Formeln und Produktionsmethoden».

Eine ziemlich selbstbewusste Ansage, ohne Zweifel, aber soweit ich es beurteilen zumindest im Bereich der Herstellung im eigenen Labor durchaus berechtigt.

Très sympa finde ich ausserdem die nachhaltige Firmenpolitik und für das schlichte Design gibt es grad nochmals ein paar Extrapunkte von mir!
Die Produkte von Le Pure gibt es ab 30 Franken über sueskind.ch.

 

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox