Was tun gegen stumpfes Haar?

Von Sophie Lachenmeier, 5. May 2018

Glanzvolles Haar, das sich bei jedem Schritt sanft im Takt bewegt, sich wie Seide um den Nacken schmiegt und das Sonnenlicht reflektiert – eine wundervolle Vorstellung! Doch so einfach, wie es in den Werbespots aussieht, ist es nicht. Während sich einige mit der Thematik “fettiges Haar” herumschlagen, handelt es sich hier um den gegenteiligen Fall. Dem Haar fehlt es an Fett, wodurch der natürliche Glanz verloren geht.

Stumpfes Haar kann aufgrund vielerlei Ursachen entstehen: Vitaminmangel, Stress, Umwelteinflüsse, das Verwenden falscher Produkte, zu viel Hitze, Styling-Utensilien oder chemische Mittel, um nur einige Gründe zu nennen.

Das können Sie tun:

Essen. Hört sich wahnsinnig verlockend an, aber ich spreche leider nicht von Schokoladentorte und Chips, sondern von ganz spezifischen Nahrungsmitteln, die ausreichend Vitamine enthalten. Insbesondere Vitamin B und Eisen sind empfehlenswert bei glanzlosem Haar. Diese sind in Milchprodukten oder Fleisch erhalten. Die vegane Lösung? Greifen Sie zu Brokkoli und Spinat.

Stress – die zweite mögliche Ursache für stumpfes Haar, die wir oft vernachlässigen und die jeder auf seine Weise beseitigen muss. Ich empfehle Kerzenlicht, ein Schaumbad und «Breakfast at Tiffany’s».

Auch Umwelteinflüsse können stumpfes Haar verursachen. Besonders in den Wintermonaten aber auch im Sommer beschädigt die trockene Luft unser Haar. Hier muss ausreichend Schutz geboten werden. Der momentan sehr angesagte “Hair Tuck”-Trend hilft dabei. Dazu die Haare sanft in den Kragen stecken und vor jeglicher Berührung mit der Umwelt schützen. Zugegeben, vielleicht nicht immer umsetzbar. Eine andere Art sich davor zu schützen, ist die Verwendung schützender Produkte. Verwenden Sie ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo und dazugehörige Pflege, beides soll Ihr Haar nähren und ihm ein glänzendes Finish verpassen. Auch verwöhnende Masken helfen, um den gewünschten Glanz zurückzubringen.

Verzichten Sie beim Stylen auf Hitze. Falls Sie nicht drum herum kommen, verwenden Sie einen Hitzeschutz für Glätteisen, Lockenstab und Föhn. Auch Öle dürfen nicht in Vergessenheit geraten, denn sie nähren intensiv und verleihen Glanz.

Da stumpfes, glanzloses Haar oft auf ein Ungleichgewicht der Haarwurzeln oder Schuppenschicht zurückzuführen ist, habe ich noch einen Tipp: Nachdem die Haare gewaschen wurden, spülen Sie sie nochmals mit kaltem Wasser durch. Das schliesst die Schuppenschicht der Haare und lässt sie prächtig glänzen.
Adieu Stumpf und Hallo Glanz!

Ihre Sophie Lachenmeier

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox