Wie kann ich einen makellosen Teint schminken?

Von Sophie Lachenmeier, 22. Mai 2018

Tagsüber einen fantastischen Teint und am Abend ein ebenes Hautbild – so viel zur Idealvorstellung. Dass die gar nicht so abwegig ist, möchte ich Ihnen heute zeigen. Versuchen Sie es einmal mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Das Gesicht muss gründlich gereinigt werden. Anschliessend sollte eine Tagespflege aufgetragen werden – passend zum jeweiligen Hauttyp. Falls Sie eher trockene Haut haben, wenden Sie eine reichhaltige Feuchtigkeitscrème an und lassen Sie sie gut einziehen.
  2. Dann kann der Primer verwendet werden, der allfällige Hautunebenheiten ausgleicht und die späteren Produkte besser haltbar macht.
  3. Nun können die kleinen Makel ausgeglichen werden: Der Concealer eignet sich dafür ideal. Grüner Concealer gleicht Rötungen aus, Beige und Gelb hellen auf und für dunklere Hautstellen wird ein Rosaton verwendet. Somit können Unreinheiten weggemogelt oder neutralisiert werden.
  4. Bei diesem Schritt wird die Haut abgedeckt. Aber Achtung hier gilt: weniger ist mehr! Foundation ist zwar eine unglaubliche Erfindung und ein Helfer in der Not, aber deshalb muss nicht gleich das ganze Gesicht zugekleistert werden. Sie kann gezielt an den nötigen Stellen eingesetzt und bei Bedarf kann auch eine zweite Schicht aufgetragen werden. Es gibt unzählige Varianten und Produkte mit ganz verschiedenen Texturen. Falls Sie bereits eine gute und unkomplizierte Haut haben, können Sie auch zu BB- oder CC-Creams greifen. Diese bieten Ihnen neben der abdeckenden Eigenschaft auch Pflege und UV-Schutz. Eine ölfreie Foundation eignet sich besonders für einen fettigen Hauttyp und wenn Ihre Haut zu Unreinheiten neigt. Hier empfehle ich auch, mit einem Pinsel zu arbeiten. Wichtig: Make-up-Tools müssen immer gründlich gereinigt und allenfalls desinfiziert werden. Pickel entstehen, wenn mit unsauberen Tools oder altem Make-up geschminkt wird. Hygiene ist deshalb einer der wichtigsten Faktoren.
  5. Mit Contouring-Stiften, dunklem Puder oder Foundation können die Gesichtszüge akzentuiert werden. So erhält das Gesicht Charakter und kann sogar optisch geformt und angepasst werden. Verblenden ist notwendig, damit der Teint ebenmässig aussieht und die Konturen nicht zu hart wirken. Dazu empfehle ich ein Make-up-Ei, -Schwämmchen oder einen Pinsel.
  6. Für ein wenig Frische und rosige Bäckchen kann nun zum Blush gegriffen werden. Ein Paar Highlights als kleines Extra und voilà der makellose Teint ist fertig. Zum Fixieren kann Puder oder ein Fixierspray verwendet werden. Schliesslich wollen Sie möglichst lange Freude haben am Ergebnis.
  7. Damit Ihre Haut das Make-up nicht mit Pickeln und Irritationen quittiert, müssen Sie sich gründlich und in Ruhe abschminken. Reinigen Sie Ihr Gesicht mit einem sanften Waschgel und pflegen Sie Ihre Haut mit beruhigenden und mit feuchtigkeitsspendenden Produkten, die Ihrem Hauttyp entsprechen. 

Ich wünsche Ihnen einen strahlenden, makellosen Teint!
Ihre Sophie Lachenmeier

 

Die Beauty-Profis

Welcher Lippenstift passt zu mir? Wie trägt man Parfüm richtig auf? Und was hilft gegen spröde Haare? Die Beauty-Welt ist voller glitzernder Tuben und Töpfchen – aber eben auch voller Rätsel. Keine Sorge, wir sind für Sie da. Sie stellen die Fragen, unsere Beauty-Experten aus der Redaktion antworten. Just ask!

Stellen Sie Ihre Fragen

Stichworte

Kommentare

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox