Was kann man gegen fahle Haut tun?

Von Sophie Eggenberger, 13. February 2019

Liebe Leserin,

Blasse, grau-wirkende und fahle Haut ist im Winter nichts Ungewöhnliches. Der Grund heisst Vitamin-D-Mangel. Da die Sonne im Winter durch die Wolkendecke nicht dieselbe Wirkung entfacht wie im Sommer, produzieren wir weniger Vitamin D. Vitamin D ist unter anderem auch für die Hauterneuerung zuständig, die uns wiederum frische, weiche und befeuchtete Haut verleiht. Wenn dieses Vitamin im Winter wegfällt, ist unsere Haut ausgetrocknet und fahl. Vitamin D lässt sich im Winter in höherer Dosierung nur über Präparate einnehmen. Was die Haut aber auch fahl aussehen lässt, sind abgestorbene Hautschuppen. Um die Haut also wieder frisch aussehen zu lassen, gibt es einige Dinge, die man unternehmen kann.

  • In einem ersten Schritt lohnt es sich, immer wieder Peelings durchzuführen, um abgestorbenes Material vom Gesicht zu spülen. Das würde ich jede Woche ins Beauty-Ritual aufnehmen (auch im Sommer wertvoll).
  • Ein weiterer Trick kann Gesichtsöl sein. Dafür zwei bis drei Tropfen in die Foundation mischen. Die Haut erhält so neuen und natürlichen Glow.
  • Dass viel Wasser die Haut befeuchtet, ist nichts neues. Im Winter vergisst man oft, zur Wasserflasche zu greifen. Eine schöne Karaffe mit zum Beispiel mit einer Zirbenkugel oder ergänzt mit einer paar Limettenschnitze kann zum Trinken ermutigen.
  • Ebenso wichtig wie viel Wasser ist auch eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die zu einer erhöhten Vitamin-Aufnahme beitragen.
  • Ausserdem sollte auch tägliche Bewegung nicht fehlen. Mal eine Station früher im Bus aussteigen oder am Morgen statt mit dem Tram lieber zu Fuss durch die Stadt spazieren. Zusätzlich noch im Freien oder Fitnesscenter seine Runden drehen. Auch wenn es wirklich mühsam ist, sich bei eisigen Temperaturen an die frische Luft zu trauen, werden wir uns im Sommer für die Fitnesseinheiten danken.
  • Falls alles nichts hilft, kann man mit Highlighter nachhelfen. Da die Haut im Winter eher ausgetrocknet ist, sollte man dabei lieber auf flüssigen Highlighter setzen.

 

Strahlende Grüsse,
Sophie Eggenberger

Kommentare

Digitale Post

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox